24.06.2019

Fusionsbiopsie der Prostata bei Dr. Roman Neuner

Zur Diagnosesicherung des Prostatakarzinoms ist eine Prostatabiopsie weiterhin unerlässlich.
Bei der herkömmlichen, konventionellen Prostatabiopsie werden Proben nach einem genormten Schema "blind" aus der Prostata entnommen.

Die Wahrscheinlichkeit, das Karzinom zu "übersehen" ist hoch.

Im Gegensatz dazu ermöglicht die computergestützte Fusionsbiopsie der Prostata, nach einem zuvor durchgeführten Spezial-MRT(mpMRT), auffällige Areale gezielt zu biopsieren und erhöht dadurch die Detektionsrate drastisch. Gleichzeitig wird die Wahrscheinlichkeit kleinste, insignifikante Tumorherde "zufällig" zu punktieren, reduziert.

Ein besonderes Computerprogramm überträgt bei der Fusionsbiopsie die MRT Bilder mit den zuvor eingezeichneten, suspekten Arealen auf das Live-Ultraschallbild und hilft dadurch, sich genau in der Prostata orientieren zu können und dort Proben zu entnehmen, wo ein Karzinom vermutet wird.

Dr. Roman Neuner kann auf diesem Gebiet der Urologie mit jahrelanger Erfahrung und Expertise aufwarten und ist einer von wenigen Urologen Österreichs, der dieses moderne und innovative Verfahren im Ordinations-Setting anbietet.

Für Fragen oder Terminvereinbarungen steht Ihnen gerne das VHC-Team unter der Nummer +43-1-7007-24900 oder per Mail: office@healthcenterairport.com zur Verfügung.